Aktionen

8. Ferienwoche in Steinach

Vom 25. – 29.08.14 fand in Steinach die 8. Ferienwoche statt und der Verein Zukunft jetzt war mit dabei. Einen detaillierten Bericht vom Straubinger Tagblatt gibt es hier!


Workshop Raumgestaltung

In der letzten Augustwoche fand der Workshop Raumgestaltung für Kinder und Jugendliche im Alter von 8 bis 18 Jahren statt, bei dem die Themen Farbe und Gestaltung im Zentrum standen und Fragen beantwortet wurden, wie:

  • Gibt es umweltverträgliche Anstriche in tollen Farbtönen?
  • Wie hängen Licht und Farbe zusammen?
  • Was muss ich beim Einkaufen beachten?
  • Wie muss ich die Wände vorbereiten?
  • Welches Handwerkszeug benötige ich und wie gehe ich damit um?

Zunächst erstellten wir einen Plan, bestimmten mit dem Luxmeter den Lichteinfall je nach Farbgebung, berechneten die Flächen und den Materialbedarf und ließen uns in einem Fachmarkt beraten ehe wir eine Kaufentscheidung trafen. Anschließend gestalteten wir gemeinsam einen Raum.

Am Ende des Workshops gab es eine Checkliste und ein Zertifikat, damit die Kinder und Jugendlichen zu Hause selbst aktiv werden können.

Als Einstimmung auf den Workshop haben die Kinder und Jugendlichen bereits im Juli begonnen, sich ein Konzept zu überlegen, wie die Räume neu gestaltet werden sollen. Außerdem haben Maxi D. und Moritz das Müllhäuschen in neuen Farben erststrahlen lassen. Abgerundet wurde das Projekt mit dem feierlichen Anbringen des Schulpreises 2014 von Jugend forscht am Sommerfest.


Sommerfest des Zukunft jetzt e.V.

Am Samstag, den 19.07.14 fand in Straubing das jährliche Vereinsfest statt. Dieses war recht gut besucht und durch Grillfleisch und Kuchen war für das leibliche Wohl bestens gesorgt. Zuvor organisierten wir für die Besucher eine Rallye mit mehreren Stationen, an denen man zum Beispiel etwas über Kochbananen erfahren oder sich sportlich betätigen konnte.


Baumveredelung

Um unser Wissen im Bereich Umwelt zu verbessern, trafen sich einige der Kinder und Jugendliche am 23.03.13 bei Frau Gebhardt-Eßer zum Bäume veredeln.

Anleitung erhielten wir dabei von Herrn Franz Bornschlegl, einem Pomologen des Kreisverbandes für Gartenbau und Landespflege Straubing-Bogen e.V. Er zeigte uns, wie das Veredeln der kleinen Triebe funktioniert und was dabei zu beachten ist. So muss man zuerst die beiden zu verbindenden Pflanzenteile schräg abschneiden, dann an den Schnittflächen einen weiteren Verbindungsschnitt einritzen und schließlich beide Teile zusammenstecken. Diese Verbindungsstelle wird zum Schluss mit Wachsband fest umwickelt und versiegelt.

Am Ende des Tages durfte jeder nicht nur neue Erfahrungen, sondern auch noch einen selbstveredelten Baum mit nach Hause nehmen. Doch zuvor ließen wir das Treffen noch mit Kaffee, Kuchen und Tee ausklingen.