Fahren mit Biogas

Auch einige von uns wollten sich an dem Vorhaben Fahren mit Biomethan der Bioenergie-Region Straubing-Bogen beteiligen. Dazu bildeten wir drei Gruppen.

Zu Beginn des ersten Treffens stellten sich die fünf Teilnehmer der ersten Gruppe vor: Saskia, Jonas, Matthias, Quirin und Cuong. Dann wurden die Aufgaben des Projekts erörtert und verteilt.

Wir informierten uns anschließend über die Motoren bei Biomethanautos und das Biogas-Tankstellennetz in Deutschland. Dabei fanden wir u. a. heraus, dass es seit diesem Sommer in Straubing auch eine Biogas-Tankstelle gibt. Außerdem suchten wir nach Automodellen, die bereits mit Erdgas – was quasi Biogas entspricht – fahren. Beides besteht nämlich zum größten Teil aus Methan, allerdings wird Biogas primär aus Pflanzen hergestellt, Erdgas hingegen wird gefördert und  ist somit endlich. Das Biogas wird in das deutsche Erdgasnetz eingespeist und so an die Tankstellen transportiert. Also funktioniert der Kauf von Biogas im Grunde nach dem selben Prinzip wie das Beziehen von Ökostrom.

Nach der aufschlussreichen Recherchearbeit wurden die Ergebnisse zunächst in der Gruppe zusammengetragen. Dann war Mittagspause und nachdem wir alle zu viel Pizza gegessen hatten, ging es mit der Arbeit weiter. Alle unsere Ergebnisse wurden von uns in einem Text zusammengefasst.

Danach gab es noch ein Gespräch mit Herrn Hubert Maierhofer von  C.A.R.M.E.N. e.V., dem wir unsere Ergebnisse präsentierten und ihm ein paar Fragen zu Biogas stellten. Er hatte sogar ein Biogasauto dabei, das im Hof stand. Daran zeigte er uns die Besonderheiten dieses Fahrzeugtyps, wie zum Beispiel den Tank.

Bei einem weiteren Termin trafen wir uns im Kompetenzzentrum für Nachwachsende Rohstoffe, Straubing. Dort erklärte uns Hubert Maierhofer die Unterschiede des Biogasmotors zu einem normalen Motor erklärt und wir erfuhren zum Beispiel, dass, um alle deutschen Autos mit Biogas anzutreiben, ein Drittel der deutschen Erntefläche benötigt würde. Auch das zweite Treffen lieferte uns interessante und neue Erkenntnisse und Erfahrungen.

Fahren mit Biogas1

In einem weiteren Treffen wurde an einer PowerPoint-Präsentation gearbeitet, um die Ergebnisse zusammenzufassen und zu präsentieren. Außerdem arbeiteten wir daran, diese in ein YouTube-Video umzuwandeln.

Das Straubinger Tagblatt hat auch von unserem Projekt im Auftrag der Bioenergieregion Straubing-Bogen berichtet. Den Artikel finden Sie hier!

Am 1. Juli 2013 informierten wir im Rahmen des CARMEN-Symposiums interessierte Fachleute über unsere Ergebnisse und über die Einstellung der Jugend zur Nachhaltigkeit.

Für die Lernzielkontrolle beim Workshop in der Mittelschule St. Josef erstellten Johann, Bianca, Magdalena und Sebastian ein Quiz zum Thema Biogas. Dazu wurden unter der Leitung Elviras die Informationen der ersten Gruppe in ein kleines Denkspiel umgewandelt. Inzwischen haben wir das Quiz digitalisiert und hier auf der Homepage hochgeladen. Probiere es einfach mal aus!

Zum Quiz
Zur Statistik

Außerdem stieß die Gruppe auf die Löwenzahn-Folge: Biogas – Gold aus Mist gemacht. Einige Fragen stützen sich auf dieses Video.

Die letzte Gruppe, die aus Sakia, Maxi D., Maxi P. und Moritz bestand, entschied sich, einen Flyer zum Thema Biomethan zu erstellen. Allerdings wurde aus dem Flyer im Laufe der Zeit ein Daumenkino. Dazu zeichnete jeder zunächst sein eigenes. Diese wurden dann aber alle zu einem großen zusammengefasst. Im Anschluss wurden noch eine günstige Druckerei gesucht, welche das Daumenkino herstellte. Zweck dieser kreativen Aktion war es, für Biogasfahrzeuge zu werben, denn die Daumenkino sollen in Fahrschulen ausgelegt werden und sollen die zukünftigen Fahrer animieren, sich ein Auto mit Biomethanantrieb zu kaufen.

Fahren mit Biogas2

 

 


Logos_Bioenergieregion